Rozznjogd

Teutonen und die Suderlande

4. Mai 2019 Kommentare (0) Tourtagebuch

Detmold also

Die letzten Tage haben uns von Hameln über Eimke und Lemgo nach Detmold gebracht.

Live aus NRW: Fräulein A

Sehr schöne Wanderungen über Hügel und durch Täler, viele Aussichtspunkte, leider nicht alle mit Aussicht (aufgrund der Nebelverhältnisse oder auch wegen der hoch gewachsenen Bäume) und sehr nette Zielorte hat uns das beschert – und Detmold. Da wollte ich ja schon immer hin. Detmold ist nicht nur der Stammsitz derer von Lippe (die Schaumburg-Lippe sind nur eine Nebenlinie, wie uns der Herr am Mittagstisch erläuterte), hier rockt auch der Bär – literally! Detmold ist DIE Musikhochburg in Nordrhein-Westfalen, oder NRW, wie wir Insider inzwischen zu sagen pflegen 😉

Es gibt hier neben der Musikhochschule ein Landestheater, ein Sommertheater, die Meisterchöre Camerata Vocale und den Philharmonischen Chor Lippe sowie die Detmolder Schloßspatzen. Tjaaahaa, und ein deutscher Beitrag zur Vorentscheidung des Songcontest von 1998 kam ebenfalls aus Detmold: sicher jedermann noch in Erinnerung, die Band Maria Perzil! Übrigens, teilgenommen ht 1998 für Deutschland am Song Contest Guildo Horn mit „Guildo hat euch lieb“ und wurde damit immerhin Neunter, Österreich war gar nicht am Start, und gewonnen hat Dana International aus Israel mit dem Lied „Diva„. Hab‘ ich zu einem Gutteil schon wieder vergessen. Abgesehen davon sorgt die Stadt immer wieder für musikalische Hochgenüsse:

Natürlich gibt es auch hier viel Geschichte zur Hexenverbrennung, sehr schöne Mittelalterhäuser und überhaupt eine gut erhaltene Altstadt. „Natürlich“ deshalb, weil uns diese mittelalterlichen Altstädte in den letzten Tagen häufig untergekommen sind – in Österreich gar nicht so selbstverständlich, dürfte dieser Teil von Deutschland diesbezüglich tatsächlich beglückt sein und hat entsprechend schöne Geschichten vorzuweisen.

Nicht vergessen möchte ich die großen Söhne und Töchter der Stadt, unter denen sich zwei Musikussse finden, nämlich Paddy Schmidt, eigentlich Harald Kligge (* 1963), Musiker und Entertainer (Folk Rock) und Gerhard Luchterhandt (* 1964), Kirchenmusiker und Hochschullehrer .

Weiters so schöne Namen wie Johann Friedrich Wilhelm Pustkuchen (1793–1834), Geistlicher und Schriftsteller oder – gefällt mir auch sehr gut –
Hanna-Maria Zippelius (1922–1994), Verhaltensforscherin. Außerdem ist eine Tochter der Stadt die uns allen bekannte Iris Berben (* 1950), Schauspielerin .

Und dann war da noch Hermann, der eigentlich Armin hieß – aber das ist eine andere Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.