Written by 18:12 Arnoweg, Österreich, Salzburg, Tourtagebuch, Weitwandern • 2 Comments

Arnoweg – Larmkogel, 3017 m

Tag 04: Haltestelle Weyer/Habachtal (820 m) – Neue Thüringer Hütte (2212 m)

Tag 05: NT Hütte – Larmkogel (3017 m) – Neue Fürther Hütte (2201 m) – Talabstieg

Start war gegen Mittag bei der Tälerbushaltestelle unterm Habachtal. Die bekannte geologische Fundgrube kostet Zeit im Aufstieg wie andernorts die Heidelbeeren. Ein Geocache schickt mich auf die Suche nach jeweils einem Aktinolithen, einem Quarz und einem Brocken Muskovit. Meine sind nicht alle so schön wie die von Bergfreund Kranzelbinder, ich bin dennoch zufrieden.

Nach gemütlicher Almstrawanzerei ist das obere Ende des Hochtales erreicht …

… und es geht ans Eingemachte.

Die der sommerlichen Nachmittagssonne schutzlos ausgelieferte Steilstufe war brutal anstrengend….

… umso genialer dann der Blick zur heutigen Herberge. 15 Fotos hab ich sicher gemacht auf den letzten 30 Minuten, mal mit mehr, mal mit weniger Gegend, mal Zoom auf die Eiswand und mal mit allem Eis, das noch da ist.

Nächster Tag. Wetterbedingt war nur seeeeehr wenig Zeit für den an sich dodleinfachen 3000er namens Larmkogel. Den kenne ich ja schon von K2’s gletscherfreier Zentralalpenwegsvariante, heute besuche ich ihn mal nicht mit Google Images, sondern persönlich 🙂
Also kurz nach 06:00 h ausse ba da Gotta.

Um 08:00 bin ich auf der Gipfelscharte, es ist schon ungut böig und es schif’ … also das Wetter kippt.

Das Gipfelkreuz grüßt hörbar mit elektromagnetischem Knistern. Es werd’ nit eppa a Wetta kemman? Denk’ ma weiter unten drüber nach.

Seen sind gute Blitzableiter, ich fühl mich schon wieder wohler.

Bleibt nur mehr der Talabstieg Richtung Hollersbach.

Hier regierte nach den letzten Unwettern der Zorn …

… unglaublich, was ein – von seinen Bergbachfreunden als “ruhig und unauffällig” bezeichnetes – stilles Wasser anzurichten vermag …

… wahrscheinlich hat der Bergbach vom Nachbartal seine Liebe nicht erwidert und der Hollersbach wiederum kann ganz schlecht damit umgehen, abgewiesen zu werden.

Naja, jedenfalls muss in diesem an sich romantischen Tal einiges gekittet werden.

(Visited 52 times, 1 visits today)
Last modified: 1. September 2022
Close