Written by 18:50 #sunnysideUP, Fernwandern, Tourtagebuch • 2 Comments

[Tag 041 & 042] Eisack & Brennerautobahn

Auf den letzten beiden Tagen vor meinem Kurzurlaub in Meran mit Fräulein A wechselte ich von den Südtiroler Dolomiten in die Sarntaler Alpen.

Die Wanderung von Völs nach Klobenstein ist beim ersten Hinschauen nicht sehr beeindruckend – die beiden Orte sind Luftlinie vielleicht 3 Kilometer voneinander entfernt, und man sieht daher schon beim Startpunkt ganz gut von der einen Dorfkirche zur anderen. Allerdings steckt der Teufel für Wanderer im Detail: Dazwischen schlängelt sich unten im Graben die Eisack zwischen den beiden Orten durch – und ein paar Meter weiter darüber, auf mächtigen Betonpfeilern, die Brennerautobahn. Das bedeutet in anderen Worten: 600 Höhenmeter runter, und nach dem Bach 800 Höhenmeter wieder rauf. Uffz!

Das Wetter war eher bescheiden, was der erste Grund ist, warum es heute keine Fotos gibt. Der zweite, weitaus schmerzlichere: Keine drei Tage, nachdem meine Speicherkarte mit den Fotos der Dolomitenquerung den Geist aufgab, verabschiedete sich vorgestern mit einem leisen “Puff” auch gleich mein Smartphone dazu. Völliges Knockout, keine Chance, das Gerät wieder zum Laufen zu bringen (auch die Speicherkarte ist übrigens hinüber, keine chkdsk, kein RAW File Reader etc. konnte mir noch helfen).

Egal, dafür habe ich heute wieder einmal ein Video – es ist ein kleiner Ausschnitt aus der Begehung des Sentiero Astaldi, einem aussichtsreichen, jedoch praktisch eben verlaufendem Klettersteig am Fuße der Tofane.

Viel Spaß!

PS: Morgen geht’s vom Rittner Horn ins Sarntal und weiter ins Schigebiet Meran 2000. Von dort sollte ich im Norden Merans Anschluß an den Meraner Höhenweg finden – alles in allem wird mich die Querung in die Texelgruppe ca. 2 Tage beschäftigen.

(Visited 7 times, 1 visits today)
Schlagwörter: , , , Last modified: 24. Juli 2016
Close