Vier – štiri – quattro – quatre

Zwei – Dva – Due – Deux

3. Oktober 2016 Kommentare (2) #sunnysideUP, Fernwandern, Frankreich, Tourtagebuch

Drei – Tri – Tre – Trois

Die Strecke von Belvedere auf den Col de Turini ist die letzte Bergauf-Etappe für mich.

1400 Meter rauf auf den 1600 m hohen Pass. Damit sich das vom Bergdorf Belvedere aus ausgeht (900 m), muss ich am Vormittag wieder bis in die Talfurche hinunter. Zwei Flüsse sind zu queren…

20161002_085549-1280x720

… dazwischen befindet sich eine stark befestigte Anhöhe, die auf einstige Spannungen zwischen Italienern und Franzosen schließen lässt.

20161002_093055_hdr-1280x720

In den Canyons wachsen Pflanzen, die sich in ihrer aktiven Zeit vor wenigen Wochen von Kleinkindern ernährten. Davon bin ich überzeugt.

20161002_095417-768x1365

Für einen Teil des Dschungelpfades habe ich allerdings Zutrittsverbot.

20161002_102810-1280x720

Ich übersetze die Handschrift. „Die nächsten zwei Asphaltkilometer wurden Ihnen freundlicherweise vom Generalkonsulat Alpes-Maritime zur Verfügung gestellt. “ Stimmt das so, Familie Beigl?

Durch jene glückliche Fügung führt mein Weg an diesem Rastplatz vorbei. Kaum ein Ort in den Seealpen eignet sich besser, Aufbau und Struktur einer südfranzösischen Böschung zu studieren:

20161002_105707-1280x720

Im dem sehr schönen (und ebenso schön gelegenen) Dorf La Bollene wird gerade ein Fest vorbereitet. Der Blick ins Zeltinnere lässt vermuten, dass es hierzulande offenbar gesitteter zugeht als auf der Wies’n.

20161002_111808-1280x720

Das nächste Bild ist für Alex, Andi, Arno, David, Gerhard, Martin, Matthias … und alle anderen, die ihr Bike auch so parken können:

20161002_120231-1280x720

Am Weg zum Col ein letzter Rückblick auf die Zweitausender des Mercantour …

20161002_120722-1280x720

… und am Pass ein „Ausblick“ auf morgen. Sospel ist das Ziel, wo mein Gastspiel auf der blauen Via Alpina endet. Von den 60 Etappen habe ich 30 gesehen.

20161002_155911_hdr-1280x720

Heute übernachte ich also noch einmal 1600 m über dem Meer.20161002_162414-1280x720

Drei talnahe Tage sind es nun noch, und von ebendiesem Meer ist immer noch nichts zu sehen. Erstaunlich!

2 Responses to Drei – Tri – Tre – Trois

  1. Gabi sagt:

    Ganz schön viel Zivilisation, kommt mir vor… Bin schon gespannt, wann im Countdown endlich das Meer kommt. Gehst du die anderen 30 Etappen dann nächstes Jahr?😎

  2. K2 sagt:

    Die Spannungen zwischen Franzosen und Italienern waren sogar noch ausgeprägter als zwischen Franzosen und Deutschen.
    Was Du dort gesehen hast, sind Reste der Maginot-Linie – der südliche Teil durch die Alpen als Absicherung gen Italien ist nur nicht so bekannt, wie der nördliche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.