Written by 17:53 Österreich, Niederösterreich, Wien-Kärnten • 6 Comments

[Tag 03 & 04] Von Wien nach Kärnten

(Kaumberg – Rohr im Gebirge – St.Aegyd am Neuwalde)
Tag 3: 26 km, 1350 hm
Tag 4: 23 km, 500 hm

Nach der gedeihlichen Nachtruhe in unserer Herberge beim Kaumberger Kirchenwirt ging es strammen Schrittes hinauf zur weithin sichtbaren …

… Burgruine Araburg auf dem Araberg bei Kaumberg mit Blick bis zum Schneeberg …

… und auch unser Halb-(!) – Tagesziel, der Unterberg, konnte sich von dort oben nicht mehr verstecken (hinten rechts).

Die Gutensteiner Alpen bieten uns heute:
– 3 Berg’ (Ara-, Kirchwald- und Unterberg)
– 1 Kogel (Veiglkogel)
– 1 Eck (Kieneck)
– 1 Gupf (Reingupf)

… also für die Erzählungen daheim zusammengerechnet einen 6000er.

Auf dem 1107 m hohen Kieneck gibt’s einen großartigen Schweinsbraten und – bei diesem Traumwetter – viel Volksgemurmel.

Weiter geht’s. Auf der Strecke zwischen Kieneck und Unterberg prüft Bahn zum Berg, ob wir eh brav über die Gipfel gehen, und nicht den direkten Forstweg nehmen.

Zu Recht! Denn der Weg dem Bergkamm entlang bietet einen letzten Rückblick zur Araburg – hier genau – und schon funziklein – am linken Finger des Kreuzes aufm Kirchwaldberg.

Bei ein paar Bäumen müssen wir noch vorbei …

… um das sympathisch-kleine (Winter-)Sportgebiet aufm Unterberg zu erreichen.

Zehn zähe Kilometer müssen die Zehen nun noch erdulden, bevor das Tagesziel erreicht ist.

Wie kommt übrigens das Hochquellenwasser nach Wien? Genau – durch’s …

Genau dort tun wir uns für die doch recht lange Tour ausgiebigst belohnen.

Szenenwechsel. Wir schreiben Dienstag nach Pfingsten, und nach den Feiertagen nimmt am Pilgerweg wieder alles seinen gewohnten ruhigen Lauf.

“Ruhig” ist rund um die Kalte Kuchl relativ …. hier treffen sich die Motorradler, da müss’ ma durch … jo mei.

Nach einer Pause ging’s dann weiter Richtung St. Aegyd. Die Strecke …

…. kann sich in Sachen Abwechslung …

…. nicht mit dem bisher Gesehenen messen.

Doch zwischendurch gibt es auch Lichtblicke, wie hier das Jagdhaus Wittgenstein, wo der alte Wittgenstein seine 8 Kinder (inklusive Ludwig) zur jährlichen Sommerfrische mitnahm.

Weiter geht’s auf sohlenschonenden Waldwegen dem Tagesziel entgegen.

Häuser, wo man die Musik laut aufdrehen kann, Teil I:

Häuser, wo man die Musik laut aufdrehen kann, Teil II:

Häuser, wo man die Musik laut aufdrehen kann, Teil III:

Na sowas – es stellte sich Lust auf Kopfhörer und Musik ein!

Resüme: Heute war’s nicht so lang, die Sonne stand noch hoch beim Erreichen des Tagesziels …

… sodass sich im heutigen Quartier noch eine Kostprobe aus der Nachmittagskarte ausging.

Mahlzeit!

(Visited 208 times, 1 visits today)
Last modified: 24. Dezember 2023
Close